Handball

USC II - Turbine Leipzig III 32:23 (18:10)

Nach dem 16:16 Unentschieden im Hinspiel galt es gleich im ersten Spiel des neuen Jahres alles für eine erfolgreiche Revanche zu geben. Auch der Ausfall der Torhüter sollte an diesem Tag nicht der Grund für eine Niederlage werden.

Somit erklärte sich Jens Gruhne bereit, die Aufgabe im Tor zu erfüllen. Von Beginn an konnten die USC-Männer das Spiel in die Hand nehmen und sich nach einer knappen viertel Stunde bereits auf 10:4 absetzen. Vor allem die große Laufbereitschaft, Passgenauigkeit und die gute Torwartleistung machte dem gegnerischen Team zunehmend Probleme. Die enstehenden Lücken in der Abwehr konnten zu tollen Kreisanspielen oder 1:1 Aktionen genutzt werden und brachten uns eine deutliche 18:10 Führung zur Halbzeit. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte Turbine III nicht ausreichend Widerstand leisten. Vor allem durch die vielen gut platzierten Hüft- und Sprungwürfe von René Monthé konnten die Gäste den Torrückstand überhaupt konstant halten. So führte der USC die ganze Halbzeit über mit 7 bis 11 Toren. Mit dem Endresultat von 32:23 konnte ein deutlicher und verdienter Sieg eingefahren werden.

Der USC spielte mit: Jens Gruhne (TW), Thomas Wenge (1), René Schob (9/2), Sven Fischer, Maik Wichert (4), Mike Fuchs (3), Jörg Mangold (3), Michael Wittig (1), Jan Braun (5), Johannes Mainitz (6)