Nun schon zur Tradition geworden, fanden im November 2005 die 7. Deutschen Meisterschaften im „Swim & Climb" in der Sachsen Therme Leipzig statt.

Bestimmt fragt sich an dieser Stelle so mancher, wie das überhaupt funktioniert mit dem Schwimmen und Klettern in einem Wettbewerb. Ganz einfach: gestartet wird in Staffeln mit mindestens drei (max. sechs) Teilnehmern. Jeder Starter schwimmt 25m, klettert direkt aus dem Wasser eine etwa 6m hohe Wand hoch, läutet ein Glöckchen, springt zurück ins blaue Nass und schwimmt zum nächsten Starter zurück. Rutscht man an den glitschigen Griffen ab, so hat jeder noch einen zweiten Versuch, um die Wand zu erklimmen. Im Doppel- KO- System bestreiten immer zwei Teams im direkten Vergleich gegeneinander den Wettbewerb bis zu den Finalläufen.


Nachdem im letzten Jahr unser „Team Horzelbuben" (Hanna de Maiziére, Jan Seidel, Ulrike Seidel) den 3. Platz errungen hat, formierten sich in diesem Jahr sogar zwei Horzelbubenteams mit Startern aus Berlin (Hanna, Nicky, Sebastian Ingo, David) und Leipzig (Christine, Ulrike, Jan, Jakob). Außerdem kamen 15 weitere Mannschaften in die Sachsen Therme. 11 Uhr war der erste Start. Bis 17 Uhr liefen die Vorläufe und die Spannung stieg, denn eines unserer beiden Teams schaffte die Qualifikation für das Halbfinale. Doch dann mussten die Sportfreunde aus Berlin aufbrechen und die Heimreise antreten. Personell etwas geschwächt, aber vom Ehrgeiz gepackt, versuchten wir dennoch unser Bestes. Die Kletterrouten wurden noch ein weiteres Mal umgeschraubt und damit das Erreichen der Glocke erschwert. Das Halbfinale verloren wir knapp, also kämpften wir im letzten Lauf um Platz 3 wie im vergangenen Jahr. Doch leider waren diesmal die anderen stärker und unser Team belegte den 4. Platz, mit dem wir trotzdem sehr zufrieden sein können.

Trotz des unglücklichen Ausgangs der Wettbewerbe, hatten alle Teilnehmer einen lustigen Aufenthalt in Bad und Sauna und beschlossen, 2006 an gleicher Stelle wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen.

Mehr Bilder